Baumschule

Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt. (Khalil Gibran)


Baumschuler legen Baumschulquartiere an, sie vermehren, veredeln und schneiden Gehölze, präsentieren und verkaufen Baumschulware und beraten Kunden. Die Vermehrung von Pflanzen durch Samen, Steckhölzer oder Stecklinge und deren Pflege bis zur Verkaufsgröße steht im Vordergrund.

Inhalte der Ausbildung

Berufsschule

  • In der Regel 1 – 2 Tage pro Woche
  • Im ersten Ausbildungsjahr (Grundstufe) und im zweiten Ausbildungsjahr (Fachstufe 1) werden alle Produktionsfachrichtungen gemeinsam unterrichtet
  • Im dritten Ausbildungsjahr (Fachstufe 2) orientiert sich der Unterricht an der jeweiligen Fachrichtung. Die Hohenheimer Baumschuler(innen) wechseln an die Justus-von-Liebig-Schule in Göppingen.

Fächer in der Berufsschule

  • Allgemeiner Bereich:
    Religionslehre, Deutsch, Gemeinschaftskunde, Wirtschaftskunde
  • Fachlicher Bereich:
    Fachkunde, Fachrechnen, Praktische Fachkunde
  • Ergänzende Fächer:
    Stützunterricht, Ergänzende berufsbezogene Fächer, Fremdsprache

Inhalte in Fachkunde in der Grundstufe und Fachstufe 1

  • Bau und Lebensvorgänge der Pflanze
  • Pflanzenbestimmung – Pflanzensystematik
  • Bodenkunde
  • Pflanzenschutz – Unkrautbekämpfung
  • Betriebsausstattung – Elektrizität
  • Substrate
  • Pflanzenernährung und Düngung
  • Vermehrung
  • Betriebsausstattung – Maschinen
  • Pflanzenschutz – Krankheiten und Schädlinge
  • Natur- und Umweltschutz

 Inhalte in Fachkunde der Fachstufe 2:

  • Vorschläge zur Gestaltung von Pflanzflächen entwickeln und zeichnerisch darstellen
  • Bewässerungssysteme in Abhängigkeit von verschiedenen Kulturverfahren bewerten
  • Möglichkeiten der Vermehrung von Gehölzen beschreiben und hinsichtlich ihrer Anforderungen an die Betriebsausstattung und die betriebliche Organisation darstellen
  • Containerkulturen mit Freilandkulturen vergleichen und Besonderheiten aufzeigen
  • und vieles mehr....